post

3 Tagestour Jugendgruppe 30.5. bis 1.6.2019

Der Bericht zur Tour ist online. Wie immer auf der Seite Berichte.

Bei bestem Wetter sind wir pünktlich zur 1. Etappe gestartet, der Schönbuch Traufweg HW5 war trotz des Regens der Tage zuvor perfekt zu fahren. Das ab und zu ein „Matschloch“ zu durchfahren ist war eine willkommene Abwechslung. Am Schloss Hohenentringen wurde die große Rast eingelegt, weiter ging es über Hagelloch und einem „Secret Trail“ ins Ammertal. Der folgende knackige Anstieg wurde wieder mit einem Trail mit engen Kehren durch wilde Hecken belohnt und hat uns direkt auf einem Radweg ausgespuckt. Entspannt sind wir dann auf Radwegen nach Mössingen/ Nehren zur ersten Unterkunft dem Hotel „Nehrener Hof“ „gerollt“. Da wir recht früzeitig angekommen sind konnten alle entspannen, nach dem Abendessen im Biergarten wurde die Kegelbahn unsicher gemacht. 58km / 740Hm

Am 2. Tag nach einem ausgiebigen Frühstück haben wird den Anstieg zum Hirschkopft über die Olgahöhe in Angriff genommen. Die Schiebepassage zum Albtrauf problemlos bewältigt, konnte der Trail bis zum Dreifürstenstein genossen werden. Nach einer kurzen Pause mit Aussicht auf die Burg Hohenzollern folgten wir dem Trail noch über einige Kilometer um dann in Richtung Jungingen ins Tal ab zu fahren. Hierbei haben wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt um verschiedenen Trail-Varianten zu testen. Noch total von den Eindrücken überwältigt haben wir im nächstgelegenen „Netto“ die Mittagspause eingelegt um uns auf den restlichen Weg vor zubereiten. Dieser war für alle eine echte Herausforderung: grobe von schwerem Gerät durchpflügte Waldwege, steile/ rutschige Abschnitte, zwischendurch kurze Trail Abschnitte wechselten sich ab und der Zeitplan kam etwas ins rutschen. Leider waren die Dörfer die wir durchfuhren nicht besonders gut mit Einkehr Möglichkeiten gesegnet, daher wurde kurzer Hand ein kleines Cafe‘ gestürmt um dann den restlichen Weg zur Jugendherberge Lochen zu bewältigen. Über einen schnellen Trail mit anschließender Treppenabfahrt sind wir dann noch gerade rechtzeitig zum Abendessen angekommen. Die Spagetti schmeckten gleich doppelt so gut und es konnte jede/jeder soviel nachhohlen wie sie/er wollte. Einchecken noch etwas zusammensitzen und den Tag zufrieden ausklingen lassen. 57km / 1440Hm

Tag 3 der Tour führte uns über das Bergwerk Plettenberg, bei genialem Wetter, einer Fernsicht bis zu den Alpen und einem richtig „Geilen“ Trail bergab um dann über Felder/ Dörfer ins Tal nach Oberndorf zum Bahnhof zu kommen. Dabei haben wir zufällig noch einen schmalen Bach Trail mit spaßigen Wasserdurchfahrten gefunden, die bei den heißen Temperaturen eine willkommene Abwechslungen waren. Die Wartezeit auf den Zug haben wir dann alle gemeinsam im „Burger King“ verkürzt. 52km/ 640Hm/ ca. 1000Tm

Wiedermal eine gelungene Aktion mit Allem was unseren Sport ausmacht, manchmal halt auch weh tut und an die Reserven geht !!

Die „älteren“ Jugendlichen haben die Gruppe an Hand von Landkarten, mit umplanen, etwas Zeitdruck und den verschiedenen Leistungsunterschieden sicher ans Ziel gebracht, Super gemacht!!

Danke an Alle die zum Gelingen, bei der Planung und während der Tour beigetragen haben, ohne sie ist so etwas nicht machbar!!

Dabei waren: Marie, Simone, Max G., Vincent, Max H., Martin, Lukas, Jakob, Werner, Max D., Yannik, Benedikt, Jonathan, Marian, Uwe

Grüsse Uwe

post

1. Jugendtour 2019

Am Samstag sind wir zu unserer ersten Jugendtour im Jahr 2019 gestartet. Mit ganzen 19 Teilnehmern waren wir auf einer kleineren Runde in Richtung Simmozheim unterwegs. Trotz der nassen Bedingungen, konnten wir die Wege und Trails genießen und hatten viel Spaß.

Nächsten Samstag 16.3.2019 startet die Jugendgruppe in die Saison 2019!!

Hallo Zusammen, am kommenden Samstag 16.3.2019 startet die Jugendgruppe (zur gewohnten Startzeit) in die Saison 2019 !! 

Wir werden je nach Wetter erstmal etwas „einrollen“ um gegen 16:30Uhr am Sportheim zurück zu sein. Dann gibt es im Sportheim die Informationen zu den geplanten Ausfahrten/Aktionen über das Jahr (incl. der jeweiligen Ausschreibung), daher wäre es wichtig das Ihr und eure Eltern anwesend sind. 

Natürlich ist jetzt höchste Zeit nach dem Rad und der Ausrüstung/Rucksack zu schauen um nicht gleich mit technischem Defekt liegen zu bleiben.  

Wir freuen aus auf Euch, Grüße 

Marian, Vincent, Jonathan, Bernd und Uwe